MBN       Rectorat Strasbourg         Plan du site        Folios         J.U.        

Ökoviertel-Freiburg

Am Montag, den 23. Mai 2011 sind wir mit den beiden 1ère STG nach Freiburg gefahren.

Wir sind um 8Uhr abgefahren und kurz vor 10 im Vaubanviertel angekommen. Bis 10Uhr haben wir ein bisschen auf die 2 Führer gewartet. Als sie angekommen sind, haben wir 2 Gruppen gebildet, um das Viertel zu besichtigen. Dieses Viertel ist ein Ökoviertel, das sehr umweltfreundlich ist und in dem viele Gärten sind.

Das Vaubanviertel ist ein autofreies Viertel in der Stadt Freiburg. Um 11Uhr15 hatten wir frei, um durch das Viertel und die Gärten zu gehen. Um 11Uhr45 sind wir ins Stadtzentrum gefahren, um den Nachmittag zu verbringen.

Um Mittag hatten wir frei und wir konnten in der Stadt essen. Viele von den Schülern sind zum Mc Donalds gegangen, weil es ihnen vertraut war. Wir hatten eine Rallye zu machen: einen Solarspaziergang im Freiburger Stadtzentrum, vom Bahnhof zum Schwabentor. Während der Freizeit haben die meisten Shopping gemacht in der Kaiser-Joseph-Straße, einer großen Handelsstraße.

Um 15Uhr30 haben wir Freiburg verlassen, um nach Barr zurück zu fahren, und wir sind um 17Uhr im Gymnasium angekommen.

 

Aurélien et Inès

 

 

 


 

In diesem Viertel gibt es eine Sporthalle für die Einwohner und die Schüler. Die Sporthalle wird mit Solarenergie geheizt. Die Solarpanelen sind auf dem Dach. Das Gebäude ist ökologisch, weil es mit der Sonne geheizt wird und die Mauern aus Holz sind. Auf dem Dach wachsen Pflanzen.

 

 

 

Die Einwohner benutzen ein Blockheizkraftwerk, das die Wärme aus der Erde zieht und die Luft von draußen bringt. Die Temperatur ist das ganze Jahr von 20°C in jedem Zimmer und der Überschuss wird mit der Luft rausgeschickt.

 

 

 

 

In diesem Viertel stehen alle Wohnungen dicht nebeneinander, damit die Hitze nicht weggeht. Jedes Haus hat eine andere Farbe, so sieht es viel fröhlicher aus!

 

Magali et Marvin

 

 

Ein fantasievolles Viertel.

SUSI : Die Selbstorganisierte Unabhängige Siedlungs-Initiative.

SUSI ist heute ein Ort mit diesem gewissem südlichen Flair, der auf den ersten Blick Lebendigkeit und Lebensfreude ausstrahlt.

 

Fantasievolle Fassadengestaltungen zeugen von Kreativität und Initiative.

Mit Kinderspielplätzen, einer Food-Coop, kleinen Werkstätten, Bauwagen und Wohnmobilen, von denen einige als Wohnräume dienen.

   
 

Keine Verschmutzung mehr.

 

Vauban bietet gute Voraussetzungen für weniger Autoverkehr.

Es gibt eine Schule, Kindergärten, einen Bauernmarkt und viele Geschäfte.

Bahnhof und Innenstadt sind per Fahrrad, Stadtbahn oder Bus in 15 Minuten zu erreichen.

Ausserdem stehen 12 Car-Sharing-Fahrzeuge im Quartier zur Verfügung.

Das ist der Brotofen des Vaubanviertels, das einmal monatlich für seine Bewohner zugänglich ist, die dann sogar ihr Brot machen, Pizzen oder abgesengte Kuchen backen können. Das gibt eine freundliche und warme Atmosphäre, über die sich die Bewohner freuen.

 

Das ist ein Haus des Bezirkes Vauban. Alle Wohnungen sind aus dem vom nahen Wald geschnittenen Holz und es gibt viele Grünflächen in der Umgebung von den Häusern, damit die Bewohner in Übereinstimmung mit der Natur und den Tieren leben können.

 

Marina, Célia et Camille

 

 

Zwischen den Häusern gibt es viel Grünes, die Luft ist gesund. Man hat das Gefühl, mitten in der Natur zu sein, weil die Anlagen natürlich wirken. Die Bewohner haben die Parks und Gärten mit Pflanzen und Bäumen selbst gestaltet.

 

 

 

 

Diese Grünfläche erlaubt den Bewohnern, sich zurückzuziehen. Es ist ein ruhiges Plätzchen für Verliebte.

Morgane et Alicia

 

Eindrücke

 

Es war ein schöner Tag, weil das Vaubanviertel ein Ökoviertel ist. Ich denke, dass es ein schöner Ort für die Kinder und für die alten Leute ist, weil es dicht bebaut und doch grün ist. Es ist ein Viertel, wo man in Sicherheit ist, weil es so wenig Autos wie möglich gibt.

Dieses Viertel hat mir einen guten Eindruck gemacht.

Dann sind wir in die Stadt gefahren. Es war schön, weil wir Shopping machen konnten und ich LIEBE shoppen. Die Stadt war sehr schön mit der ein bisschen alten Straβenbahn und den Geschäften auf beiden Seiten der Strasse.

Ich bedanke mich bei den Lehrerinnen, Frau Guillaumin, Frau Reinhardt, Frau Siffer, und Frau Sigrist, die nicht mitkommen konnte.

 

Elif

 

Dieser Tag hat mir nicht so sehr gefallen, weil ich kein Umweltschützer bin. Dagegen fand ich das Stadtzentrum von Freiburg sehr schön; dort habe ich angenehme Momente verbracht.

 

Marvin

 

 

Das war ein schöner Tag, wir haben viele Sachen dabei gelernt, wie zum Beispiel, was ein ökologisches Viertel ist und wie es funktioniert aber auch die Strukturierung der Stadt Freiburg.

 

Magali

 

Ich fand dies sehr schön. Freiburg ist eine schöne Stadt, sowie der Stadtteil Vauban. Doch würde ich dort nicht leben, weil es zu ruhig ist und es gibt zu viele Regeln zu respektieren. In diesem Viertel gibt es viel Grünes, ich liebe es. Kurzum, dieser Tag war super.

 

Morgane

 

Ich fand diesen Tag angenehm, vor allem wegen der stark anwesenden Natur. Es war sonnig und heiß. Ich habe die Gärten sehr gemocht, denn sie sind sehr originell gestaltet.

Aber das Gemeinschaftsleben im Vaubanviertel würde mir nicht gefallen.

Vielen Dank für diesen Tag :)

 

Alicia

 

An diesem Tag in Freiburg haben wir das « Vaubanviertel »» besucht. Es war ein schöner und interessanter Ausflug. Wir haben einen schönen Tag verbracht, weil wir geshoppt, ein Mac’Do gegessen, die Stadt besucht, Fotos gemacht, Deutsch gesprochen und viel gelacht haben!

 

Célia, Camille et Marina.

 


   

Recherche  

   
© ALLROUNDER